CORONA

Wie überall auf der Welt, breitet sich das Coronavirus auch auf Sri Lanka aus und unsere Projekte sind ebenso betroffen wie unsere Helfer und Freunde sowie die bedürftigen Familien vor Ort, die unserer Unterstützung sicher sein können, soweit das möglich ist.

 

Wir informieren an dieser Stelle von Zeit zu Zeit über aktuelle Entwicklungen.

 

Unsere Helfer sind äußerst umsichtig und gehen unter Beachtung höchster Sicherheitsregeln vor.

 

Wir werden so lange es notwendig und erlaubt ist, die Unterstützung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln fortführen.

 

Wer kämpft kann gewinnen, wer aufgibt hat schon verloren!

 

In diesem Sinne arbeiten wir weiter für die angeschobenen Projekte und entwickeln sie baldmöglichst weiter.

 

Vielen, herzlichen Dank an alle Freunde, Förderer und Sponsoren, die auch in dieser Zeit an uns und unsere Arbeit auf Sri Lanka glauben und uns helfen bzw. finanziell unterstützen!


 

Ein Bild von der Spielsachen Sammelaktion, die der Abensberger Kindergarten LUMMERLAND für unseren Kindergarten in Negombo durchgeführt hat. Stolz werden die beiden großen Umzugskisten von den Kindern präsentiert!

Die Verteilung von Grundnahrungsmitteln hatte natürlich Vorrang, aber soweit es dann wieder möglich war, wurden die Umbau- und Renovierungsarbeiten am Gebäude für das "Learn for Life" Projekt fortgesetzt und das Ergebnis kann sich sehen lassen ...  Schauen Sie selbst!

Vor einigen Tagen erreichte uns der Bericht zur aktuellen Lage aus Negombo von Bernandine, der an die Vorstände adressiert war, aber alle Mitglieder, Sponsoren und Freunde des Vereins einschließt und anspricht.

Negombo, 16. April 2020
Liebe Mitglieder des Vorstandes,

Die Renovierungsarbeiten in den Lions Gebäuden waren in vollen Zügen als die Corona Pandemie die ganze Welt lahm gelegt hat. Alle müssen Abstriche machen und leiden auf irgendeine Weise.
Seit 4 Wochen haben wir hier  in Negombo Ausgangssperre ohne jegliche Unterbrechung.  Die Menschen sind diszipliniert aber es gibt auch viele, die langsam die  Geduld verlieren.  Es ist sehr hart, aber der einzige Weg, eine Katastrophe zu verhindern. Hier ist man medizinisch nicht so ausgestattet wie in Deutschland und eine Massenerkrankung könnte für die Bevölkerung verheerende Wirkung haben. Verglichen zu vielen anderen Ländern haben wir relativ wenig Erkrankte und Tote zu beklagen!.  Was natürlich auf die totale Ausgangssperre zurückzuführen ist. Es wird mit Sicherheit keine leichte Aufgabe werden, die Ausgangssperre nach und nach aufzuheben .
Die Armen trifft diese Maßnahme natürlich doppelt schwer. Sie sind meistens Tagelöhner und sitzen in dieser schwierigen Zeit   ohne Arbeit, und Geld zu hause. Viele haben kaum was zu essen. Die Lebensmittel, die  wir, die Sri Lanka Hilfe Abensberg, jeden Monat an arme Familien verteilen,  habe ich  zu unserem Kindergarten liefern lassen und  von dort an die ärmsten Familien verteilt. Shanika, eine alleinerziehende Mutter mit zwei kleinen Kindern, wohnt leider so weit entfernt, dass man sie wegen errichteter Sperren nicht erreichen kann. Ohne Geld und Lebensmittel war sie völlig verzweifelt und denTränen nah.
Ich habe bei der Polizeistation angerufen, die Situation erklärt, und sie haben uns prompt geholfen, und ihr die bereitstendenen Lebensmittel und ein wenig Bargeld  vorbeigebracht. Fand ich super.
Das war's für heute
Bilder zu Beginn der Renovierungsarbeiten lege ich bei.
LG. Bernadine

Und auch aus Kosgoda erreicht uns heute, 19. April 2020 die Nachricht, dass Sadu einen Großeinkauf veranlasst und "unsere" Familien mit Grundnahrungsmitteln versorgt hat, so dass unsere Patenkinder nicht hungern müssen.

 

 Herzlichen Dank Bernadine in Negombo und Danke Sadu in Kosgoda! Das sind UNSERE Helden auf Sri Lanka!

Da das Projekt "Learn for Life" in Negombo (Nachmittagsbetreuung für Kinder), verbunden mit einem Grundstückserwerb und einem darauf zu errichtenden Neubau (siehe weiter unten) wegen der administrativen Hürden leider nicht so zügig umgesetzt werden kann wie geplant, wurde nach einer anderen Lösungen gesucht und ... wie der folgende Brief der ersten Vorsitzenden des Vereins zeigt, auch gefunden.

 

Das Projekt: "Learn for Life" in Negombo

(Nachmittagsbetreuung für Kinder)

 

 

Das Problem kennen alle, vor allem diejenigen, die in Ballungsräumen leben: Es gibt zu wenig Betreuungsplätze für Kinder, vor allem wenn die Kinder wegen Berufstätigkeit ihrer Eltern nach der Schule betreut werden müssen.

 

Auf Sri Lanka unterstützt der Verein Sri Lanka Hilfe Abensberg e. V. nicht nur die Waisenkinder in Kosgoda, sondern auch alleinerziehende Mütter in Negombo und arme Familien. Die Frauen haben oftmals Schlimmes erlebt, sie wurden im günstigsten Fall einfach nur von ihren Ehemännern verlassen. Häufig gingen der Trennung jedoch Auseinandersetzungen voraus, die in Bedrohungen oder gar körperlichen und psychischen Misshandlungen der Frauen und oft auch der Kinder gipfelten.

 

Selbst wenn die „Befreiung“ vom Joch der Ehemänner wie eine Erlösung war, stellt sich die existenzbedrohende Frage nach der Versorgung der Familie. Selbst die Frauen, die arbeiten wollen und können, haben nicht die Möglichkeit das zu tun, weil ihre Kinder nach der Schule nicht betreut sind und die Arbeitgeber darauf keine Rücksicht nehmen wollen oder können.

 

In vielen Familien sind die Väter Tagelöhner und verdienen nur etwas, wenn gerade Kokosnussernte ist oder Zimtsaison.

 

So entstand die Idee einer Einrichtung, in der Kinder nach der Schule betreut werden und  durch Lehrkräfte zusätzlichen Unterricht erhalten, während die Frauen oder beide Eltern einer Arbeit nachgehen, um den Lebensunterhalt zu verdienen. Das Konzept geht so über die Einrichtung eines üblichen Kindergartens hinaus und die Kinder erhalten die Chance, einen vernünftigen Schulabschluss zu erwerben. Unterrichtet wird Englisch, Mathematik und Gartenbau (Gemüseanbau zur Selbstversorgung).

 

Außerdem werden die Kinder von zu Hause abgeholt und bekommen ein Mittagessen, das irgendwann auch zum großen Teil aus dem Gemüse zubereitet werden soll, das sie selbst anbauen.

 

Die Pläne für ein solches Haus existieren bereits und ein geeignetes Grundstück in Negombo ist gefunden. Aber für den Erwerb des Grundstückes und des Hausbaus bedarf es nicht nur der Überwindung hoher bürokratischer Hürden, sondern auch der Beschaffung finanzieller Mittel.

 

 

Die Mittelbayrische Zeitung berichtete am 24. Juni 2019 über das neueste Projekt der Sri Lanka Hilfe Abensberg e. V.

 

Zum Artikel geht es über den Button

Hausbau in Ahungalle

Sommer 2018

Nach einer dringenden Bitte von Sadu, dass eine Familie in Ahungalle Unterstützung beim Hausbau braucht, finanzierte die Sri Lanka Hilfe Abensberg e. V. den Hausbau. 

 

In Sri Lanka fehlt es am Nötigsten

Dezember 2016

Die zweijährige Shenali S. lebt mit ihrer Mutter und zwei älteren Brüdern in Negombo. Seit ihr Vater im Frühjahr  verstorben ist, braucht die Familie Unterstützung. Er war Tuk-Tuk-Fahrer und hatte einen schweren Unfall. Monatelang lag er im Koma, bevor er seinen schweren Verletzungen erlag. Der Unfallverursacher musste und konnte kaum etwas bezahlen, deswegen steht die Mutter mit ihren drei Kindern jetzt mittellos da.

 


Zeugnisverleihung

Zeugnisverleihung im August 2018 in Sri Lanka. Die Klassenbesten erhielten als Geschenk ein Buch aus Deutschland. Die Freude und der Stolz waren groß. Hedlen Zirngibl und Sadu gratulierten den Kindern.

Geburtstagsparty

Zur jährlichen Geburtstagsparty im August gab es Geschenke, den obligatorischen Schokoladenkuchen und jede Menge Spiele. Neluka wünschte sich eine Umhängetasche, Shashikala ein Fahrrad, Hashinika eine kleine Tasche mit einem Parfüm und Amaja einen Regenschirm. Mit den Luftballons aus Deutschland wurde zu aktuellen Liedern getanzt. 

Netzwerk

Hedlen Zirngibl traf sich im August 2018 mit Ursula Beier, die seit 1979 hervorragende soziale Arbeit in Sri Lanka leistet. Durch den Austausch ergaben sich auch Kontakte, die dem Verein Sri Lanka Hilfe Abensberg e. V. unterstützend zur Seite stehen.

Englischunterricht

Englischunterricht in Negombo. Alle Patenkinder von Negombo, die alt genug sind, werden abgeholt und zu Corinne gebracht, um dort Nachhilfe in Englisch zu erhalten.

Treffen der Patenkinder

Die Vorsitzende der Sri Lanka Hilfe Hedlen Zirngibl verbringt regelmäßig Zeit vor Ort und überbringt hierbei Geschenke der Pateneltern und nimmt von den Kindern Briefe und Zeichnungen entgegen. 


Kontakt

Hedlen Zirngibl

Gerzergassl 2

93326 Abensberg

 

Tel: 09443/ 9252505

srilankahilfe-abensberg(at)gmx.de

 

 

Letzte Aktualisierung:

9. Oktober 2020